Talsperre Lössau, Thüringen
Beschreibung und technische Daten:

IDie Talsperre Lössau wurde von 1980 bis 1985 gebaut und staut die Wisenta, welche dann später über die Talsperre Wisenta in die Saale mündet. Das aufgestaute Wasser wird über ein seitliches Bauwerk in einen 2,30 km langen Stollen geleitet und der Talsperre Zeulenroda zugeführt. Der Damm ist ein 15m hoher Steinschüttdamm mit einer inneliegenden Lehmdichtung. Über ein Kombibauwerk wird zum einen das Wasser kontrolliert über die Grundablässe abgeführt. Parallel kann über einen Betonüberfall Hochwasser von maximal 93 m³/s abgeleitet werde, welches oberhalb des Grundablasses im Auslaufbauwerk austritt.   

Größe in Millionen m³

1,240

Länge des Stauwerks

210 m

Art des Stauwerkes

gerader Staudamm

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Trinkwasser, Hochwasserschutz

Blick über die Dammkrone

luftseitliche Ansicht des Dammes

Blick auf das Auslassbauwerk und den Damm

Auslaufbauwerk

Errichtungsstein

Wasserentnahmeturm und Hochwasserüberlauf