Talsperre Sosa, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Die Talperre wurde zu DDR-Zeiten im Zuge eines Gro├čbauprojektes mit einfachen Mitteln mit Hilfe der FDJ errichtet und erhielt den Namen “Talsperre des Friedens”. Die Nutzung dient der Trinkwasserbereitstellung, sowie dem Hochwasserschutz. Auch diese Talsperre lief durch die starken Regenf├Ąlle im Sommer 2002 ├╝ber. Die 58m hohe Staumauer selbst ist nicht f├╝r den Besucherverkehr freigeben. In dem Ort Sosa biegt man von Aue kommend rechts ab, Ausschilderung vorhanden und gelangt an einen Parkplatz, von diesen ist dann die Talsperre in etwa 500m zu Fuss erreichen. Die Hochwasserentlastung bildet ein verblendeter, mittiger Kronen├╝berlauf mit 1 breiten Feld. Au├čerdem ist es die letzte Staumauer in Deutschland, welche mit Bruchsteinen errichtet wurde. Der Zufluss der Kleinen Bockau ist zu wenig, um die gesamte Talsperre mit Wasser zu versorgen, so wird ├╝ber einen Hanggraben noch ein Teil des Wassers von der Gro├čen Bockau zugef├╝hrt. Im Juni 2013 erfolgte der letzte ├ťberlauf ├╝ber die Mauerkrone.

Links:
http://www.smul.sachsen.de/ltv/13793.htm - Informationen von der Landestalsperrenverwaltung
http://de.wikipedia.org/wiki/Talsperre_Sosa - Informationen auf Wikipedia
http://youtu.be/sCjjhsD85PA - Video vom ├ťberlauf im Januar 2013
http://www.youtube.com/watch?v=ER69wdXaCUM - ├ťberlauf im Juni 2013 (ca. die 1. Minute)
 

Gr├Â├če in Millionen m┬│

5,940

L├Ąnge des Stauwerks

200 m

H├Âhe des Stauwerks

58 m

Art des Stauwerkes

gekr├╝mmte Gewichtsstaumauer

Stauwerk begehbar

nein

Funktionen

Trinkwasser, Hochwasserschutz

Betreiber

Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Inbetriebnahme

1952

letzter Hochwasser├╝berlauf

Juni 2013

luftseitige Ansicht

Blick ├╝ber die Mauerkrone

Blick ├╝ber den Stausee

unteres Tosbecken

wasserseitige Ansicht Richtung Hochwasser├╝berlauf

seitliche Ansicht

Hochwasser├╝berlauf im Januar 2013, Ansicht von oben

Hochwasser├╝berlauf im Januar 2013, Ansicht von unten

Sosa18

Niedrigwasser 2003