Talsperre Muldenberg, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Die Talsperre liegt oberhalb des Ortes Muldenberg, die Staumauer ist seit der Sanierung wieder begehbar. Sie wurde über mehrere Jahre saniert, wo erst das Wasser um die Hälfte abgelassen wurde, um die Staumauerkrone zu sanieren. Später wurde sie ganz leer gelassen, um die Wasserseite zu sanieren. Dabei wurden die beiden Einflüsse jeweils mit einer Vorsperre versehen. Seit 2008 wird wieder Wasser angestaut und im Zuge des Probestaus erfolgte auch ein Überlauf über die Hochwasserentlastungsfelder im April 2009. Die Zuflüsse, die rote und weiße Mulde, sowie der Saubach bilden nach der Staumauer die Zwickauer Mulde. Die Hochwasserentlastung ist ein mittiger Kronenüberlauf mit 18 Feldern. Die 25m hohe Staumauer ist außerdem die zweitlängste in Deutschland, länger ist lediglich die Möhnetalsperre. Alle noch längeren Stauwerke sind als Dämme ausgeführt. Im Mai 1945 wurden durch deutsche Kriegsgefangene mehrere Tonnen Munition der Wehrmacht “entsorgt”. Dabei schüttete man einfach die Munition von der Staumauer aus in den See, worauf die Munition explodierte und ein großes Loch in die Staumauer riss. Dabei kamen mehrere Menschen ums Leben. Außerdem floss die Talsperre innerhalb weniger Tage komplett leer. Der Wiederaufbau dauerte anschließend von 1946 bis 1950.

Links:
http://www.smul.sachsen.de/ltv/13796.htm - Informationen von der Landestalsperrenverwaltung
http://de.wikipedia.org/wiki/Talsperre_Muldenberg - Informationen auf Wikipedia
http://youtu.be/aLngO4Us7L4 - Video vom Überlauf im April 2009
 

Größe in Millionen m³

5,773

Länge des Stauwerks

525 m

Höhe des Stauwerks

24,2 m

Art des Stauwerkes

gekrümmte Gewichtsstaumauer

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Trinkwasser, Hochwasserschutz

Betreiber

Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Inbetriebnahme

1925

letzter Hochwasserüberlauf

Juni 2013

Ansicht der neu sanierten Staumauer

neu betonierte Staumauer, wasserseitig

Blick an der Staumauer entlang 2008

Hochwasserüberlauffelder

Überlauf am 10.04.2009

Überlauf Tosbecken am 10.04.2009

Einer der beiden Grundablässe

Ansicht der Staumauer, komplett leer gelassen

Blick über den komplett leer gelassenen Stauraum

Muldenberg20

historische Postkarte