HRB Mulda, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Das HRB befindet sich ebenfalls noch in der Planung und liegt im Hauptschluss zum Chemnitzbach. Desweiteren soll ein 4,0 km langer Überleitungsstollen von der Freiberger Mulde gebaut werden, somit kann auch Hochwasser von dort mit aufgefangen werden. Der Stollen hat eine Kapazität von 36 m³/s, die Entlastung springt an, wenn die Freiberger Mulde mehr als 22 m³/s führt. Das Stauwerk ist als 27m hoher Steinschüttdamm mit inneliegender Asphaltbetondichtung geplant. Der Betrieb ist als leeres Becken geplant, das nur bei Hochwasser eingestaut wird. Weitere Informationen findet man hier: http://www.hrb-freiberger-mulde.de/hochwasserrueckhaltebecken-mulda-mit-ueberleitungsstollen/

Größe in Millionen m³

5,410

Länge des Stauwerks

230 m

Art des Stauwerkes

gerader Damm

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Hochwasserschutz

schematische Darstellung des HRBs