Talsperre Lichtenberg, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Errichtet wurde diese Talsperre zur Trinkwasserversorgung für Freiberg und Umgebung. Es besteht zusätzlich noch eine Rohwasserüberleitung zur Talsperre Klingenberg. Damit kann bei Bedarf das Weißeritzsystem von hier mit Rohwasser der Gimmlitz versorgt werden. Ein Komplexbauwerk vereinigt die Hochwasserentlastung als Überlaufschacht und die zur Wasserentnahme notwendigen technischen Einrichtungen. Der 46m hohe Steinschüttdamm hat eine außenliegende Asphaltdichtung. Für 2017 ist eine komplette Sanierung der Talsperre geplant, zu diesem Zweck soll die gesamte Talsperre leer gelassen werden.

Größe in Millionen m³

14,420

Länge des Stauwerks

300 m

Höhe des Stauwerks

46 m

Art des Stauwerkes

gerader Staudamm

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Trinkwasser, Hochwasserschutz

Betreiber

Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Inbetriebnahme

1975

letzter Hochwasserüberlauf

August 2002

luftseitige Ansicht des Staudammes

Wasserentnahmeturm mit Hochwasserüberlauf

wasserseitige Ansicht des Staudammes

Blick über die Staudammkrone

Errichtungsstein der Talsperre

Blick über die Seefläche