Talsperre Cranzahl, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Diese Talsperre wurde zusammen mit der Talsperre Sosa am Anfang der DDR-Zeit im Zuge der Großbauprojekte mit Hilfe der FDJ erbaut und erhielt den Namen “Talsperre der Freundschaft”. Sie dient der Trinkwasserversorgung für den Raum Annaberg-Buchholz. Die Talsperre wird als Einzelspeicher betrieben und staut den Lampertsbach, zudem wird über einen Hanggraben noch zusätzlich Wasser vom Fichtelberg zugeführt. Die Hochwasserentlastung erfolgt als Hochwasserüberfall über einen seitlichen Überlaufgraben. Der Damm ist ein Erdschüttdamm mit inneliegender Lehmdichtung.

Größe in Millionen m³

3,096

Länge des Stauwerks

428 m

Höhe des Stauwerks

36 m

Art des Stauwerkes

nach außen gekrümmter Staudamm

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Trinkwasser, Hochwasserschutz

Betreiber

Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Inbetriebnahme

1952

letzter Hochwasserüberlauf

unbekannt

wasserseitige Ansicht des Staudammes

Wasser - Entnahmeturm

luftseitige Ansicht des Staudammes

Hochwasserüberlauf mit oberen Tosbecken

Ablaufgraben am Hang

Zusammenführung von Grundablass und Hochwasser Überlaufgraben

Blick über die Dammkrone

Gesamtansicht der Talsperre