Talsperre Carlsfeld-Weiterswiese, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Diese Talsperre ist die höchstgelegene in Sachsen und dient ebenfalls vorrangig der Trinkwasserversorgung, sie wird auch als Wiltzschtalsperre bezeichnet. Diese Talsperre lief im Sommer 2002 durch die hohen Regenfälle kurzzeitig über. Die Staumauer, welche 32m hoch ist, wurde von 1997 bis 2000 von Grund auf saniert und ist mittlerweile wieder für den Besucherverkehr freigegeben. Durch die Sanierung wurde die Talsperre komplett abgelassen, so das man in diese hinein gehen konnte. Die Staumauer erreicht man, indem man im Ort Carlsfeld, kommend von Wildental links abbiegt. Unterhalb vom Wald ist ein Parkplatz, nach etwa 500m zu Fuss ist man da. Die Hochwasserentlastung ist rechts und links als Kronenüberlauf mit je 4 Feldern ausgeführt und ist für ein Hochwasser von 35 m³/s ausgelegt.

Größe in Millionen m³

3,040

Länge des Stauwerks

206 m

Höhe des Stauwerks

32 m

Art des Stauwerkes

gekrümmte Gewichtsstaumauer

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Trinkwasser, Hochwasserschutz

Betreiber

Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Inbetriebnahme

1929

letzter Hochwasserüberlauf

August 2002

Ansicht der Staumauer

Blick ins Tosbecken mit Kaskadenabstürzen

Blick über die Staumauerkrone

Blick über die Seefläche

Carlsfeld8

historische Postkarte