Wuppertalsperre, Nordrhein-Westfalen
Beschreibung und technische Daten:

Die Talsperre ist recht jung, sie wurde von 1982 bis 1987 gebaut und erst 1989 in Betrieb genommen. Sie staut 6 Zuflüsse, wovon 5 ein Vorbecken zur Hauptsperre haben, einer davon ist die namensgebende Wupper. Der Damm ist 40m hoch und wurde aus Steinen aufgeschüttet, als Dichtung dient eine inneliegende Asphaltbetondichtung. Für Hochwasser werden ständig 9,9 Millionen m³ freigehalten, was fast die Hälfte des Gesamtstauvolumens ist. Hochwasser wird über einen seitlichen Ablaufkanal mit einer Kapazität von 318 m³/s abgeleitet, oben ist eine hydraulische Klappe zur zusätzlichen Regulierung angeordnet. Betreiber der Talsperre ist der Wupperverband.

Größe in Millionen m³

25,600

Länge des Stauwerks

320 m

Art des Stauwerkes

gerader Staudamm

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung

seitliche Betonbegrenzung zum Hochwasserablauf

hydraulische Klappe am Hochwassereinlauf

oberer Einlauf des Hochwasserkanals mit Tosbecken

luftseitige Ansicht des Staudamms

Abflusskanal der Hochwasserentlastung