Talsperre Brohm, Mecklenburg-Vorpommern
Beschreibung und technische Daten:

Die Talsperre wurde seinerzeit als Speicher für die Bewässerung der Felder gebaut. Heute dient sie vorrangig der Niedrigwasseraufhöhung und als Hochwasserschutz. Der Name kommt vom nahegelegen Ort Brohm am Rand der Brohmer Berge, gestaut wird der Golmer Mühlbach. Nebennutzungen sind das Angeln und das Baden. Die Vorsperre wurde später zurückgebaut und es erfolgte danach eine Modernisierung des Dammes mit Abschluss 2002.

Größe in Millionen m³

1,110

Länge des Stauwerks

500 m

Höhe des Stauwerks

15 m

Art des Stauwerkes

gerader Staudamm

Stauwerk begehbar

nein

Funktionen

Brauchwasser, Hochwasserschutz

Betreiber

Land Mecklenburg-Vorpommern

Inbetriebnahme

1972

letzter Hochwasserüberlauf

unbekannt

Brohm1

wasserseitige Ansicht des Dammes mit Teilen des Betonüberfalls

Brohm2

Blick auf die Seefläche

Brohm3

Einlaufbauwerk mit anschließenden festen Hochwasserüberfall

Brohm4

wasserseitige Ansicht des Dammes

Brohm5

Auslauf auf der Luftseite

Brohm7

luftseitige Ansicht des Dammes