Schwarzenbachtalsperre, Baden-Württemberg
Beschreibung und technische Daten:

Die Schwarzenbachtalsperre staut den namensgebenden Schwarzenbach und den Seebach. Außerdem wird über den Raumünzachstollen noch Wasser aus anderen Bächen zugeführt. Die Staumauer ist 65m hoch und bei Hochwasser wird es über 24 kleine Felder als Mauerüberfall abgeführt. Die Talsperre ist das Oberbecken des Rudolf-Fettweis-Werks, ein Pumpspeicherwerk mit 70 MW. Das Unterbecken ist das Ausgleichsbecken Forbach, welches aufgrund seiner geringen Größe hier nicht aufgeführt ist. Über eine zweite Sperre, die Murgtalsperre wird parallel dazu auch nochmal Wasser gestaut und über das gleiche Kraftwerk ins Ausgleichsbecken Forbach geleitet. Betreiber des Pumpspeicherwerkes ist die EnBW. Bisher wurde die Sperre zu Sanierungszwecken bereits 5 mal entleert, was recht viel ist. Auch gibt es Informationen die Talsperre als zusätzliches Unterbecken zu nutzen und damit die Leistung des Pumpspeicherwerks auf 270 MW zu erweitern.                       

Größe in Millionen m³

14,400

Länge des Stauwerks

400 m

Art des Stauwerkes

gekrümmte Gewichtsstaumauer

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Energieerzeugung

luftseitige Ansicht der Staumauer

Blick auf den recht leeren Stausee 2009

Blick über die Mauerkrone

Wasserentnahmeturm

seitliche Ansicht der Staumauer

Blick ins Tosbecken

wasserseitige Ansicht der Staumauer